Der Stuttgater BürgerchorZum Eichkamp-Forum
    Zur Startseite   Zurück zur Eichkamp-Seite

Mitte Oktober 2017
auf Homers Spuren

Welt-Uraufführung der Odyssee
unter Pinien, Oliven und Kiefern
an der schönen lykischen Küste

Die „Odyssee“ ist neben der „Ilias“ das zweite große Epos, das dem griechischen Dichter Homer zugeschrieben wird.
In der Literaturwissenschaft ist Homers Autorenschaft umstritten, im 19. Jahrhundert galt er noch als fiktive Gestalt.
Im späten 8. Jahrhundert vor Christus im ionischen Kleinasien entstanden, zählt die „Odyssee“ zu den ältesten und einflussreichsten Werken der griechischen und abendländischen Literatur.

Bis heute dient sie Künstlern, Schriftstellern, Theater- und Fernsehautoren als reiche Quelle der Inspiration. Das Epos schildert die Abenteuer des Königs Odysseus von Ithaka an der Seite anderer griechischer Könige und Heroen auf der Heimkehr aus dem Trojanischen Krieg, der nach zehnjähriger Belagerung der Stadt Troja siegreich von den Griechen beendet wurde.

Über die Pläne des Stuttgarter Bürgerchores
schreibt der Alteichkamper Klaus Grabowski


Zu unserem Treffen in Loryma im Oktober,
liebe Alt- und Neueichkamper und –kamperinnen,

werde ich mit dem Bürgerchor Stuttgart, einem freien Sprechensemble aus Stuttgart, eine gekürzte und für verteilte Stimmgruppen und Einzelstimmen eingerichtete Fassung der Odyssee mit eigens komponierter  Musik des aserbaidschanischen Komponisten Ilyas Mirzayev vom Kammerorchester Marmaris und Solisten begleitet aufführen. Wir werden  - voraussichtlich  -  zwischen dem 8. und dem 11. Oktober in Marmaris und an anderen Orten auftreten. Das werden die Uraufführungen werden; die deutsche Erstaufführung soll im Frühjahr 2018 in Stuttgart stattfinden.

Der Bürgerchor Stuttgart e.V. ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein, den wir 2011 gegründet haben, um die älteste Form des Theaters, das chorische Sprechen, zu fördern. Wir hatten vorher mehrere Spielzeiten am Schauspiel des Staatstheaters Stuttgart an Produktionen wie Faust 21, Manifeste des Widerstands, Hamlet, Metropolis / The Monkey Wrench Gang und Orestie unter der Intendanz von Hasko Weber und der Regie von Volker Lösch mitgewirkt. Nach dem Wechsel der Intendanz treten wir jetzt als freies Sprechensemble mit eigenen Produktionen auf.

(www.buergerchorstuttgart.de)

Wenn wir trotz der politischen und sozialen Situation in der Türkei an dem Projekt „Odyssee in der Südlichen Ägäis“ festhalten, so gibt es dafür vor Allem zwei Gründe: Einmal ist das die Solidarität mit unseren Freunden Atilla und Angela und mit den Familien der vielen Beschäftigten in Loryma, die als erste unter dem Ausbleiben der Touristen leiden, zum anderen aber auch die Solidarität mit den türkischen Intellektuellen und Kulturschaffenden, die sich zunehmend isoliert fühlen und, da dort kaum noch offen diskutiert werden kann, sich nach internationalen Kontakten sehnen. In Eichkamp haben wir damals ja gelernt, wie wichtig internationale Solidarität sein kann. Und wir sind Angela und Atilla sehr dankbar für die Energie, mit der sie von ihrer Seite unser Projekt vorantreiben und fördern!
Deshalb würde ich mich sehr freuen, viele von Euch in Loryma zu sehen, besonders auch solche, mit denen ich selten oder gar keinen Kontakt habe, um von alten und vor allen von neuen Zeiten zu reden.






"Kernzeit" für diese Eichkamp-Reise sollen die Tage zwischen dem 6. Oktober und dem 16. Oktober 2017 sein. Aber auch ausserhalb dieser Zeit wird das Hotel Loryma (www.loryma.com) den Teilnehmern besonders günstige Preise anbieten. Weitere Informationen bei Atilla  Berker oder Klaus H. Grabowski per Email.

Eichkamp-Forum: Zurück zur Eichkamp-Seite